Lass uns mal

Wem können Sie eine Freude machen?

Ich lade Sie ein: Machen Sie den ersten Schritt, melden Sie sich bei einem Menschen, dem Sie eine Freude machen möchten. Schlagen Sie eine Verabredung vor.

Ich wünsche Ihnen, dass aus Ihrem Vorsatz ein schönes gemeinsames Erlebnis wird.

Ihr

Erzbischof Dr. Stefan Heße

Neuigkeiten erhalten!

Melden Sie sich hier an, um in unregelmäßigen Abständen Neuigkeiten aus dem Erzbistum Hamburg zu erhalten.

Bestellen

Wann, wenn nicht jetzt?

Das neue Jahr gibt unseren guten Ideen frischen Schwung. Nutzen Sie die „Lass uns mal“-Karte, um jemandem eine Freude zu bereiten:

Bahnen Sie ein Treffen an, zum Beispiel einen gemeinsamen Gang zur Fischbrötchen-Bude, einen Kaffee, ein Essen oder einen Kinobesuch, einen Gang ins Museum oder ins Fußballstadion oder …

Damit aus einem guten Vorsatz ein schönes Erlebnis wird.

Mehr Möglichkeiten für schöne Erlebnisse Sie möchten Menschen eine Freude machen? Bestellen Sie kostenfrei 8 Postkarten Ihrer Wahl.

Bestellhinweis: Ein Service für Mitglieder des Erzbistums Hamburg. Einmalige, kostenfreie Bestellung und Versand solange der Vorrat reicht.

Mitmachen & teilen!

Seelsorge

Sie möchten mit einer Seelsorgerin oder einem Seelsorger sprechen?

Die erfahrenen Seelsorgerinnen und Seelsorger in Ihrer Gemeinde kümmern sich um Menschen in schwierigen Situationen und bieten Ihnen sinnstiftende Beratung aus ihrem christlichen Glauben heraus an.

Scheuen Sie sich nicht, um ein persönliches Gespräch zu bitten. Gerade in Glaubensfragen und Sinnkrisen ist ein persönliches Gespräch durch nichts zu ersetzen.

Die Seelsorgerinnen und Seelsorger in Ihrer Gemeinde sind für Sie da.

Hier finden Sie Ihre Gemeinde und die Kontaktdaten. Bitte vereinbaren Sie einen Termin.

Unser Tipp für den Notfall:

In den Ansagen der Anrufbeantworter der meisten Gemeinden findet sich auch eine Notfallnummer, unter der Sie einen Seelsorger auch außerhalb der Bürozeiten rund um die Uhr erreichen können.

Zudem ist die Telefonseelsorge Tag und Nacht für Sie da:

Krisenkompass


Ein Notfallkoffer für die Hosentasche

Mit der KrisenKompass App will die TelefonSeelsorge in Deutschland Kindern und Jugendlichen, Frauen und Männern ein Instrument zur Krisenbewältigung an die Hand geben. Das Ziel ist, über Suizidgedanken, Suizide und ihre Folgen zu informieren, Ressourcen und Werkzeuge der situativen Bewältigung zur Verfügung zu stellen.

Beratung

Not sehen und handeln.

„Not sehen und handeln.“ lautet das Motto der
Caritas, aber eigentlich auch das aller Christen.
Für den Nächsten da zu sein, in allen Lebenslagen, unabhängig von Konfession, Religion, Geschlecht und Herkunft – dafür stehen die vielen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Beratungsangebote im Erzbistum Hamburg.

Beratungsangebote für Sie

Familie und Soziales
Sexualisierte Gewalt & Prävention

für Fragen des sexuellen Missbrauchs Minderjähriger und erwachsener Schutzbefohlener

Karin Niebergall-Sippel, Heilpädagogin
Frank Brand, Rechtsanwalt
Michael Hansen, Sozialpädagoge
Eilert Dettmers, Rechtsanwalt
Bettina Gräfin Kerssenbrock, Volljuristin

Tel.: 0162 326 04 62
→ Kontakt per E-Mail
→ Zur Internetseite

NEXUS – Netzwerk Hamburger Beratungsstellen gegen sexualisierte Gewalt

Tel.: (040) 721 736 3
→ Zur Internetseite

 

Weiteres

Hier finden Sie schnell alle hauptamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Hier finden Sie unkompliziert Ihre Gemeinde mit allen Kontaktdaten.

Katholische Datenschutzaufsicht Nord
Tel.: (0421) 330 056-0
→ Kontakt per E-Mail
→ Zur Internetseite